Zusammenfassung

Ein öffentlicher Dankesbrief an zwei gute vierte Freunde.

Schlagworte

, , , , , , ,

Ein alter Spruch der Kaufleute sagt, der Kaufmann bräuchte drei gute Freunde, um erfolgreich zu sein und es auch langfristig zu bleiben. Diese Freunde wären ein Rechtsanwalt, ein Steuerberater und ein Arzt, die einem Freund auch zu Unzeiten noch einen freundschaftlichen Rat geben.

Nun, diese drei Freunde braucht heute nicht nur ein Kaufmann. In der globalisierenden industriealisierten Informationsgesellschaft braucht beinahe jeder Mensch diese drei Freunde, denn sie sind heute so erfolgsrelevant, wie die Schufa und wie nie zuvor. Wer in Deutschland heute den Pfad der staatlichen Krankenversorgung oder den Pfad des scheingeregelten Rechtsweges gehen muss, der ist selten gut beraten, wenn er erst im Augenblick des Ereignisses Unterstützung sucht. Meistens ist es dann auch viel zu spät. Ein fleißiger Rechtsanwalt rät eigentlich immer zum Prozess, ein befreundeter Rechtsanwalt nicht. Ein fleißiger Arzt findet immer Gründe für weitergehende Untersuchungen und Gutachten von spezialisierten Kollegen. Ein befreundeter Arzt hingegen hat immer zuerst ein offenes Ohr und einen guten Rat.

Ein offenes Ohr zeichnet auch den vierten Freund aus, von dem ich behaupte, dass es für jeden Kaufmann und jeden Menschen gut ist, wenn er auch diesen vierten guten Freund findet. Er ist der Freund in seinem Umfeld, der noch vor den drei anderen und oft sogar vor der Ehefrau erkennen kann, dass es dem Freunde gerade nicht gut geht und der sogar einen gewissen Einfluss darauf hat, die Folgen eines menschlichen Tiefs in Grenzen zu halten.

Der vierte gute Freund ist der Wirt in der Stammwirtschaft, der nicht lange fragt, wenn er dem befreundeten Kunden kein Bier mehr ausgibt, um ihn vor folgenreichen Fehlern zu bewahren und der dem befreundeten Kunden manchmal auch ein Bier mehr zapft, weil er weiß, dass es gerade die beste Medizin ist und einfach gut tut.

Danke, Willi!
Danke, Christa!

Ihr wart mir immer gute vierte Freunde.

TOP