Zusammenfassung

Auch wenn die Natur mit aller Macht vom Menschen Entschleunigung fordert, bleibt sie unvollkommen ...

Schlagworte

, , , , ,

Winterampel entschleunigt

Die kalten Füße der Menschen gleiten unsicher über den gefrorenen Matsch. Seit Tagen kann das Streusalz nichts mehr gegen die winterlichen Wetterspiele ausrichten. Die Räumfahrzeuge der Stadtreinigung sind überfordert. Nur wenige Autos schleichen durch die vereiste Stadt, unsicher ihre Fahrer, wann sie ihr Ziel erreichen.

Der Winter hat die Stadt fest in seinem eisigen Griff. Bewegung kostet Kraft und Zeit in unbekanntem Ausmaß. Wer jetzt noch eilen will, der riskiert seine Gesundheit. Die Stadt ist in Langsamkeit getaucht. Der Termindruck ist einer seltenen Entspanntheit gewichen. Die Menschen haben sich ihrem Schicksal ergeben. Sie wissen, dass sie ihre Verabredungen nicht mehr pünktlich einhalten können. Im Vordergrund steht nur noch, das Reiseziel überhaupt und vor allem gesund zu erreichen.

Das Eis hat die Stadt entschleunigt.

Die Schulen und viele Behörden und Betriebe wurden geschlossen. Einzig die Börse ignoriert die Wetterlage. Sie bewertet nur die vom Wetter abhängigen Werte neu.

Diese Entschleunigung ist unvollkommen und sie bleibt auch nur von kurzer Dauer.

Es braucht mehr als nur eine vorübergehende regionale Wetterlage, um auch das Börsentreiben zu entschleunigen.

TOP